Zur Portalseite

Hier gelangen Sie zu den anderen Einrichtungen des Matthias-Claudius- Sozialwerkes Bochum.

Schnellkontakt

Matthias-Claudius-
Schulförderverein 

Nevelstraße 3
44795 Bochum
Tel.: 0234 – 94365440 (Sekretariat der Grundschule)

Matthias-Claudius-
Schulförderverein

Weitmarer Str. 115 a
44795 Bochum
Tel.: 0234 – 94365 – 0 (Sekretariat der Gesamtschule)

E-Mail: foerderverein(at)mcs-bochum.de

zum Kontaktformular

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

(1) Der Verein führt den Namen:

Matthias-Claudius-Schulförderverein Bochum e.V.

Er hat seinen Sitz in Bochum.

(2) Der Verein wird als rechtsfähiger Verein geführt und soll in das Vereinsregisterdes Amtsgerichts Bochum eingetragen werden.

(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linieeigenwirtschaftliche, sondern ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigeZwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ derAbgabenordnung (AO).

(2) Zweck des Vereins ist die ideelle und materielle Unterstützung der Matthias-Claudius-Schulen in Bochum. Insbesondere gehört hierzu:

• Beihilfe nach Maßgabe des Vermögens des Vereins zur
   kindgerechten Ausgestaltung der Schulen und der dazu gehörigen
   Freiräume
• Ideelle und praktische Mithilfe bei Vorhaben der Schulen
• Übernahme von Trägerschaften im Rahmen der pädagogischen Ziele
• Finanzielle Unterstützung der Schulen bei ihren Bemühungen
   um ergänzende Schuleinrichtungen sowie Spiel- und Sachmittel,
   die vonSeiten des Schulträgers nicht geleistet werden können
• Bildung eines Sozialfonds
• Finanzielle Unterstützung von Veranstaltungen der Schulen.

(3) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Der Sozialfonds bildet hierbei eine Ausnahme.
In besonderen, zu prüfenden, Notsituationen können auch Mitglieder des Schulfördervereins, deren Kindereine der beiden Schulen besuchen, unterstützt werden.

(4) Der Anspruch auf Ersatz nachgewiesener Aufwendungen sowie die Gewährungangemessener Vergütungen für Dienstleistungen auf Grund von Anstellungsverträgen werden durch die vorstehenden Bestimmungen nicht berührt.

(5) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Werkes fremd sindoder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3 Beschaffung der Mittel

(1) Der Verein finanziert seine Arbeit aus Jahresbeiträgen der Mitglieder, Spendensowie aus Erlösen von Veranstaltungen.

(2) Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.

(3) Die Beiträge sind für das Geschäftsjahr jeweils im Voraus innerhalb der erstendrei Monate desselben zu entrichten. Quartalsweise oder monatliche Zahlungist bei Erteilung einer Einzugsermächtigung möglich.

§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juristische Person werden,welche die Ziele des Vereins nach § 2,

(2) dieser Satzung unterstützt. Nichtvolljährige Personen bedürfen für die Mitgliedschaft der Zustimmung derErziehungsberechtigten.

(2) Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidetder Vorstand mit einfacher Mehrheit. Der Vorstand bestätigt schriftlich dieAufnahme.

(3) Die Mitgliedschaft endet 

a) durch freiwilligen Austritt des Mitglieds mittels schriftlicher Erklärunggegenüber dem Vorstand, die spätestens vier Wochen vor Ende deslaufenden Geschäftsjahres eingegangen sein muss,

b) mit dem Tod des Mitglieds,

c) durch Ausschluss des Mitglieds aus dem Verein durch Beschluss derMitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesendenMitglieder, wenn:

• ein Mitglied den Bestrebungen und Zielen des Vereins zuwiderhandelt

• ein Mitglied zwei Jahre mit seinen Beiträgen trotz zweimaliger-       
   schriftlicher Erinnerung durch den Vorstand im Rückstand bleibt.

Dem Mitglied ist vorher Gelegenheit zu geben, sich zu rechtfertigen. Der Beschluss mit Angabe der Gründe ist dem Mitglied schriftlich bekannt zumachen. Dem Mitglied steht es zu, Widerspruch gegen den Ausschlussvorzulegen. Der Widerspruch ist innerhalb einer Frist von 4 Wochen abBekanntgabe des Beschlusses an den Vorstand zu richten. Über denWiderspruch entscheidet die nächste Mitgliederversammlung. Bis zu diesemZeitpunkt ruht die Mitgliedschaft.

(4) Ein ausgeschiedenes Mitglied hat keinen Anspruch an das Vereinsvermögen.

§ 5 Organe

Die Organe des Vereins sind:

a) Die Mitgliederversammlung

b) Der Vorstand

§ 6 Mitgliederversammlung, Mitgliederbeschlüsse

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jeweils im ersten Halbjahr desGeschäftsjahres statt. Sie wird unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch denVorstand mindestens zwei Wochen vorher durch einfachen Brief einberufen. ZumNachweis der Einberufung und Einhaltung der Frist genügt der Nachweis derAbsendung.

(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn es dasInteresse des Vereins erfordert oder wenn mindestens 1/5 der Mitglieder diesschriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe beantragen. Hierzu gilt dergleiche Zeitraum wie vor.

(3) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstandsvorsitzenden, im Fall seinerVerhinderung von dem stellvertretenden Vorsitzenden geleitet.

(4) In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende Mitglied eine Stimme. DasStimmrecht kann nicht durch einen Bevollmächtigten ausgeübt werden.

(5) Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der abgegebenenStimmen der erschienen Mitglieder. Ein Beschluss, der eine Änderung derSatzung oder die Auflösung des Vereins zum Gegenstand hat, bedarf einer 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder.

(6) Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das von demgewählten Protokollführer und dem Vorstandsvorsitzenden zu unterzeichnen ist.

(7) Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

a) Entgegennahme und Genehmigung des Geschäfts- und
    Kassenberichts über das zurückliegende Geschäftsjahr.

b) Entlastung des Vorstands

c) Wahl eines neuen Vorstands

§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Ihm obliegt insbesondere dieBeschlussfassung über die Verwendung von Geldmitteln aus demVereinsvermögen gem. § 2 der Satzung. Dabei ist er an die Beschlüsse derMitgliederversammlung gebunden.

(2) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden,dem Kassierer und dem Schriftführer.
Ein Vorstandsmitglied sollte möglichst ausder ehemaligen Eltern-/Schülerschaft der Matthias-Claudius-Schulen stammen. Außerdem gehören dem Vorstand als ständige Mitglieder an: jeweils ein Schulleitungsmitglied sowie der jeweilige Vorsitzende der Schulpflegschaft – oderdessen Stellvertreter – einer jeden der in der Trägerschaft des TrägervereinsMatthias-Claudius-Schulen Bochum e.V. – bzw. dessen Rechtsnachfolgers –befindlichen Schulen.

(3) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich im Sinne des § 26 BGB durchden Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassierer und dem Schriftführer vertreten. Jeweils zwei Personen sind gemeinschaftlich zurVertretung des Vereins berechtigt.

(4) Die Vorstandsmitglieder werden durch die Mitgliederversammlung auf die Dauervon zwei Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist zulässig.

(5) Der Vorstand gibt sich seine Geschäftsordnung selbst.

(6) Der Vorstandsvorsitzende beruft die Vorstandssitzungen ein. Dies muss auch auf Antrag von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern geschehen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. DerVorstand fasst seine Beschlüsse mit Stimmmehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder, soweit die Satzung nichts anderes vorschreibt. Die Beschlüsse des Vorstands werden in einem Sitzungsprotokoll niedergelegt, dasvon dem Vorstandsvorsitzenden und von dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

(7) Scheidet ein Vorstandsmitglied vor Ablauf seiner Amtszeit aus, führen die übrigen Vorstandsmitglieder bis zur nächsten Vorstandswahl die Geschäfte des Vereinsweiter.

§ 8 Rechnungsprüfung

(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt jährlich zwei Rechnungsprüfer ausihrer Mitte. Diese haben die Einnahmen und Ausgaben zu prüfen und ihr Ergebnis der Mitgliederversammlung mitzuteilen.

(2) Die Rechnungsprüfer dürfen nicht dem Vorstand angehören.
Eine zweimaligeWiederwahl ist möglich.

§ 9 Auflösung

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen an das Matthias-Claudius-Sozialwerk Bochum e.V., Weitmarer Str. 115 a,44795 Bochum, bzw. an dessen Rechtsnachfolger. Das verbleibende Vermögen ist seiner ursprünglichen Bestimmung entsprechend für gemeinnützige Zwecke derFörderung der Erziehung, Volks- und Berufsbildung zu verwenden.
Stand: März 2007